YOGA

Was ist Yoga?

 

Yoga ist ein Jahrtausend alter Übungs-und Erfahrungsweg für eine bewusste Entwicklung des ganzen Menschen.  

Eine schon sehr alte Wissenschaft vom gesunden Leben, die aus Indien stammt. 

Yoga kann zu einer Lebensphilosophie werden, die uns in unserer Weiterentwicklung unterstützt.

Yoga wird wörtlich mit "Yoch" übersetzt, bedeutet aber auch "anschirren", "verbinden"

Verbindung von Körper, Geist und Seele; Verbindung mit unserem Atem.

Die Bedeutung von Yoga ist auch mit EINHEIT gleich zu setzten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EINHEIT

 

 

yogaścittavṛttinirodaḥ


"Yoga ist der Zustand, in dem die Bewegungen des Citta (des meinenden Selbst) in eine dynamische Stille übergehen."


"Einheit besteht, wenn alle Gefühle und Gedanken zueinander finden."

 

(Yoga-Sutra 1.2    Quelle: Patanjali Das Yogasutra R.Sriram)



 

Es gibt verschiedene Yoga-Formen und Stilrichtungen.

Yoga-Traditionen auf die sich die Wege des Yoga in Indien stützen sind:

* der religiöse Yoga - Bhagavadgita (religiöse Lehrtexte der Hindus)

* der klassisch-philosophische Yoga - (Yoga-Sutren des Patanjali)

* der körperorientierte Hatha-Yoga - (Hatha-Yoga-Pradipika)

 

Der Hatha-Yoga ist ein Oberbegriff für die meisten eher körperbetonten Yoga-Praktiken, wobei hier auch mehr oder weniger wesentliche Gedanken des religiösen und des klassisch-philosophischen Yoga mit einfließen.

Der Hatha-Yoga hat in Europa und Nordamerika eine Bandbreite abgewandelter Yoga-Stile hervorgebracht.

 

Das Lernsystem von Hatha-Yoga ist konfessionsfrei und kann unabhängig vom religiösen oder weltlichen Hintergrund angewandt werden.

Yoga war ursprünglich ein rein spiritueller Weg, der die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte. Die ältesten überlieferten Texte sind schon ca. 1500 vor Christus entstanden. Im Laufe der Zeit kam die Körperpraxis hinzu und man erkannte die positiven Auswirkungen der Asanas (Körperhaltungen im Yoga) auf den Körper. 

Durch gezielte Asanas, Konzentration auf den Atem und Meditation beruhigen wir unseren Geist.

Yoga ist ein Weg, der die körperliche und geistige Gesundheit fördert und der uns hilft, ein zu Viel an Spannung abzubauen, unser Energieniveau aufzubauen und der uns zu unserer inneren Quelle, unserem geistigen Potenzial weist.

Yoga ermöglicht uns, das Bedürfnis nach Bewegung, Ruhe/Entspannung, Zentrierung des Geistes und unserer Weiterentwicklung nach zu kommen.  

 

Hatha-Yoga beinhaltet:

* Körperübungen

* Atemübungen

* Reinigungsübungen

* Meditation

Ha = Sonne - Aktivität,   

Tha = Mond/Erde - Entspannung 

Hatha-Yoga wird auch der "kraftvolle Yoga" genannt.  

 

Sonne und Mond dienen uns sowohl tagsüber als auch in der Nacht, unseren Weg zu finden.  

Die gegenpolige Energieströme des Körpers werden ins Gleichgewicht gebracht.

Durch diese Balance können wir uns auf allen Ebenen erfahren.

Der Atem, der wichtiger Begleiter in der Yoga-Praxis ist, stellt das Bindeglied zwischen Körper, Geist und Seele dar.

Beruhigen wir unseren Atem, so beruhigen wir unseren Geist. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mögliche Wirkung von Yoga:

 

Yoga fördert einen ausgeglichenen Lebensstil, führt zu einer Verbesserung des körperlichen und geistigen Wohlergehens und einer positiven Lebenseinstellung.

Yoga lehrt uns die Achtsamkeit, uns und unserer Umgebung gegenüber.

Wir erhalten Raum für Entwicklung und Kreativität.

 

Körperliche Auswirkungen:    

* Stabilität

* Mobilität

* Vitalität

 

Geistige Auswirkungen:        

* Entwicklung des Körperbewusstseins

* Wecken des inneren Bewusstseins

* Entspannung

* Ausgeglichenheit

* Ruhe im Geist

 

Durch regelmäßige Yogapraxis üben wir uns, uns von einschränkenden Denkmustern und Haltungen zu lösen. Wir lernen immer wieder los zu lassen von Vergangenem.  

Unser Körper und Geist gewinnt an Klarheit und Stärke.

 

 

 

 

Unser Leben braucht immer wieder einen Moment des Innehaltens, gerade in dieser reizüberfluteten Zeit. Abschalten vom ständigen Gedankenstrom, bewusst den Geist zur Ruhe bringen. 

 

Wir dürfen auch reflektieren, die augenblickliche Situation betrachten und der Antwort der Stille lauschen, was zu tun ist und mit sich selbst in einen Dialog treten.

Die Yoga-Philosophie unterstützt uns hierbei. Etische Verhaltensweisen dürfen wir auf den Prüfstand stellen.  

Die Yoga-Philosophie gibt uns Vorschläge zum Handeln im Umgang mit unseren Mitmenschen und uns selbst; Yama und Niyama genannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gründe Yoga zu praktizieren sind unterschiedlicher Natur.

Die Jeder kann das in den Vordergrund stellen was einem wichtig ist.  

 

Im Yoga lernen wir die Achtsamkeit; sich selbst wahrnehmen und spüren.

 

Im Zustand von "einfach so SEIN" findet der Geist zur Ruhe. 

In der Asana-Praxis können wir Kraft und Energie erleben.

Sie richtet sich individuell nach dem Menschen und auch Hilfsmittel können unterstützend eingesetzt werden. 

Alles braucht jedoch seine Zeit und geduldiges Üben ist Grundvoraussetzung.   

 

Jeder kann sich selbst erfahren, im Gruppenunterricht oder im Einzelunterricht.  

 

 

 

 

 

 योग: चित्त-वृत्ति निरोध   

yogaś citta-vṛtti-nirodhaḥ   

 

"Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.

Patanjali Yoga-Sutra 1.2

(in der Übersetzung von Bettina Bäumer) 

 

 

 

 

" Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt " Mahatma Gandhi